FREUDE

Wie fühlt sich Freude an?

Wenn das Herz "hüpft"? Wenn das Herz schneller schlägt?

Sonne im Herzen? Schmetterlinge im Bauch?

Ich verspüre einen stärkeren Bewegungsdrang, wenn ich Freude empfinden. Ich kann dann vor Freude hüpfen, die ganze Welt umarmen, oder ähnlichen "Unsinn" anstellen.

Es gibt auch ein "stillere Art" mich zu freuen: Beim Yoga, oder beim Spaziergang für mich alleine, oder wenn etwas, was ich mir vorgenommen habe, gut geklappt hat.

Ich habe mal gelesen, wer sich ganz auf seine Aufgabe konzentriert, empfindet eine stille, gelassene Freude. Außerdem seien wir im Allgemeinen erfolgreicher im Beruf, wenn wir motivierende und befriedigende Gefühl in den Arbeitsalltag integrieren können. Besonders wichtig sei das Setzen "kleiner Alltagsziele" und deren Erreichung.

Also doch ganz einfach, so ein bisschen Freude ins Leben zu bekommen, oder?

Ich denke wir sind oft zu busy, um die kleinen freudvollen Momente in unserem Leben wahrzunehmen. Aber was sicher ist:

Es gibt unzählige Gründe zur Freude in unserer Welt. Wir müssen sie nur erkennen. Wenn wir auf unserem Weg nur nach oben schauen, werden wir nicht sehen können nicht, was da tolles vor unseren Füßen liegt.

Es lohnt sich schon, achtsam und geruhsam unsere Ziele zu verfolgen, und uns die Zeit zu nehmen, zu spüren, was wir gerade da tun. Ich habe heute das Glück, ich muss nicht achtsam auf meinen Weg schauen. Ich kann freudig und juchzend hüpfen und springen, wenn meine Tochter endlich, nach vier Wochen Thailand, vor meiner Tür steht. Oh ich freue mich wirklich, wie ein kleines Kind.

Kennt ihr das auch, wenn ihr vor Freude ganz wuschig seid?

Nichts richtig geregelt kriegt, und immer aufgeregter werdet? So fühlt sich meine laute Freude an...



#Lieben #Selbstliebe #Selbsterkenntnis

0 Ansichten

Achtsamkeitswerkstatt

Angelika Hauft

+49 (0251) 3790045

Ludgeristraße 56
48143 Münster
Deutschland

©2020 by Achtsamkeitswerkstatt